Ambulante Angebote
in Stormarn

Ansprechpartnerinnen

Lisa Fleischmann
-Pädagogische Leitung -

Tel.: 04531 804 815
Mobil: 0171 537 187 3
E-Mail:

 

Carolin Walter
-Teamleitung Schulische Hilfen-

Tel: 04531 804 815
Mobil: 01511 527 151 5
E-Mail: c.walter@kjhv-hl.de

Unser Angebot umfasst derzeit:

  • Sozialpädagogische Familienhilfen nach § 31 SGB VIII
  • Erziehungsbeistandschaften/Betreuungshilfen nach § 30 SGB VIII
  • Intensive Sozialpädagogische Einzelbetreuung nach § 35a SGB VIII

 

Sozialpädagogische Familienhilfe

Sozialpädagogische Familienhilfen richten sich an Familien in schwierigen Lebenslagen. Sie werden durchgeführt von pädagogischen Fachkräften, welche die Familien in der Regel zu Hause besuchen und dort auch mit ihnen arbeiten.

Der Schwerpunkt der Sozialpädagogischen Familienhilfe liegt auf dem Familiensystem, bezieht aber auch das äußere Netzwerk der Familie mit ein. Dies sowie individuell geplante Beratungsangebote ermöglichen es, die inner- und außerfamiliären Ressourcen im Hilfeverlauf sichtbar zu machen und mit der Familie Wege zu entwickeln, sich selbst zu helfen.

Darüber hinaus begleiten und unterstützen Familienhelfer auch bei Behörden-, Arzt- und weiteren institutionellen Kontakten.
Die Aufträge und Ziele einer Sozialpädagogischen Familienhilfe werden im Rahmen einer Hilfeplanung gemeinsam entwickelt und fortlaufend überprüft sowie bei Bedarf angepasst.

Erziehungsbeistandschaften/Betreuungshilfen

Im Rahmen dieser Hilfeform erfahren Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bei schwierigen Entwicklungsverläufen direkte und unmittelbare Unterstützung durch pädagogische Fachkräfte. Die Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen bestimmen selbst über die Hilfeziele, -inhalte und -ausgestaltungen mit. Dies ermöglicht eine enge und intensive Zusammenarbeit auf Augenhöhe, die ergänzt wird um den Einbezug des sozialen Umfeldes der jeweiligen Klienten.
Im Rahmen einer gemeinsamen Hilfeplanung mit dem Jugendamt werden die Aufträge und Ziele der Hilfe festgelegt und fortlaufend überprüft sowie angepasst.

Intensive Sozialpädagogische Einzelbetreuung/Schulische Integration

Ziel dieser Hilfeform ist die Ermöglichung von gesellschaftlicher Teilhabe von Menschen mit Behinderung. Sie sollen in die Lage versetzt werden, ein möglichst eigenständiges Leben zu führen.
Im Rahmen der Schulbegleitung wird in der Hilfeplanung der individuelle Unterstützungsbedarf des Kindes oder Jugendlichen erfasst. Hierauf basierend erstellen die Beteiligten dann einen konkreten Plan, wie die Schulbegleitung gestaltet werden soll. Ziel ist es, das Kind zu befähigen, im Schulalltag ohne Unterstützung auszukommen. Entsprechend gilt der Leitsatz: „So viel Hilfe wie nötig, so wenig wie möglich“. Entsprechend kann eine Schulbegleitung sowohl einzelne Stunden in der Woche, aber auch ganze Schultage und –wochen umfassen.

Unser Baukastenprinzip

Im Landkreis Stormarn hat sich der KJHV entschlossen, die Hilfen für Eltern und Kinder in Form eines Baukastenprinzips anzubieten. Um der Einzigartigkeit der von uns betreuten Familien und Kindern gerecht zu werden, betrachten wir gemeinsam mit Familie und Jugendamt genau den jeweiligen Hilfebedarf und kombinieren dann eine maßgeschneiderte Hilfe aus den uns zur Verfügung stehenden drei Baukästen. Dabei können aus jedem Baukasten beliebig viele Steine entnommen und bei Bedarf auch mit denen der anderen Baukästen kombiniert werden.

Baukasten 1

In diesem Baukasten finden Sie verschiedene Bausteine, wie sie inhaltlich auch in Sozialpädagogischen Familienhilfen und Erziehungs- bzw. Betreuungsbeistandschaften zu finden sind.

Baustein 1 - Leistung der individuellen Betreuungsplanung und Koordination von Hilfen

Um gut miteinander arbeiten zu können, müssen sich Helfer_in und Familie zunächst kennenlernen. Es werden gemeinsame Gespräche mit allen Beteiligten in, aber auch außerhalb der Familie geführt, Kontakt zu Schulen und Kindergärten und anderen für die Familie wichtigen Einrichtungen aufgenommen. Im Zuge der engen Zusammenarbeit haben Familien auch die Möglichkeit, neue und andere Probleme anzusprechen, Wünsche für die gemeinsame Zusammenarbeit zu benennen und so den Rahmen „ihrer“ Hilfe ganz aktiv mitzugestalten.

Baustein 2 - Leistung zur Anleitung zu gewaltfreier und entwicklungsfördernder Erziehung

Kinder zu erziehen ist manchmal gar nicht so einfach. Die eingesetzte Fachkraft berät die Familie im gemeinsamen Gespräch –sei es über die Einführung der festen Nahrung im Babyalter, der Ärger mit den Hausaufgaben oder der Jugendliche, der sich weigert zur Schule zu gehen. Gemeinsam mit der Familie wird die Fachkraft schauen, wie die Kinder gefördert werden können, Konflikte gut und gewaltfrei gelöst werden können, was aber auch die Eltern brauchen, um selbst zur Ruhe zu kommen.

Baustein 3 - Leistung zur Vermeidung einer Kindeswohlgefährdung nach §8a SGB VIII

Sowohl Eltern als auch Kinder geraten manchmal an ihre Grenzen. Die eingesetzte Fachkraft unterstützt Eltern dabei, Lösungen für Probleme zu suchen und ist in Krisensituationen schnell und unkompliziert zur Stelle.
Auch wenn ein Zusammenleben der Familie nicht länger möglich ist, wird die Fachkraft den Trennungsprozess begleiten und allen Familienmitgliedern unterstützend zur Seite stehen.

Baustein 4 - Leistung zur Vermeidung sozialer Isolation

Umzüge, Probleme in der Familie oder auch gesundheitliche Schwierigkeiten können dazu beitragen, dass Familien plötzlich alleine dastehen. Die eingesetzte Fachkraft unterstützt die Familienmitglieder dabei, das zu finden, was zu ihnen passt, sei es der Sportverein, die Paarberatungsstelle oder auch die Schuldnerberatung.

Baustein 5 - Leistung zur Bewältigung von Problemlagen Minderjähriger

Wenn es zwischen Eltern und ihren älter werdenden Kindern kaum lösbare Probleme gibt, Jugendliche sich zurückziehen, Drogen konsumieren oder nicht mehr zu Schule gehen, kann es hilfreich sein, ihnen einen eigenen Ansprechpartner zur Verfügung zu stellen. Die eingesetzte Fachkraft wird mit dem Kind/Jugendlichen gemeinsam daran arbeiten, die bestehenden Probleme zu lösen oder neue Möglichkeiten zu entwickeln. Auch wenn Jugendliche nicht mehr zu Hause leben möchten, kann eine Fachkraft ihnen und den Eltern unterstützend zur Seite stehen.

Baukasten 2

Hier finden Sie die sogenannte Alltagshilfe. Ein paar Hände mehr sind oftmals eine einfache aber große Hilfe.

Baustein 1 - Leistungen zur Erhaltung einer Grundversorgung

Da Beratungen und Gespräche manchmal nicht ausreichend sind, bietet dieser Baustein die Möglichkeit, Familien ganz praktische Hilfe zukommen zu lassen. Wenn die alleinerziehende Mutter dringend renovieren muss, aber keine Helfer_innen hat, die Kinder versorgt werden müssen, während die Eltern bei Behördenterminen sind, eine neue Wohnung gesucht werden muss oder die Großfamilie dringend Hilfe bei den Wocheneinkäufen benötigt, kann für einen begrenzten Zeitraum eine Hilfe eingesetzt werden, die zusätzlich und ganz praktisch unterstützt.

Baukasten 3

Dieser Baukasten enthält unsere Angebote zur Schulbegleitung für Kinder, die behindert sind oder von Behinderung bedroht sind.

Baustein 1 - Reguläre Unterrichtsbetreuung

Einigen Kindern fällt es schwer, am normalen Schulunterricht teilzunehmen. Insbesondere Kinder, die z.B. unter AD(H)S, körperlichen oder geistigen Behinderungen, Störungen aus dem Autismus-Spektrum und/oder Entwicklungsstörungen/-verzögerungen leiden, können von einer persönlichen Begleitperson in der Schule profitieren. Die Schulbegleitung unterstützt bei der Einhaltung der Regeln, im Kontakt mit anderen Kindern und Lehrer_innen, motiviert neu, wenn es anstrengend wird und erinnert daran, wo die nächste Unterrichtsstunde stattfindet.  Ziel ist immer, dass das betreffende Kind irgendwann in der Lage ist, alleine am Unterricht teilzunehmen. Aus diesem Grund wird das Kind auch nur in dem wirklich nötigen Umfang begleitet.

Baustein 2 - Erweiterte Unterrichtsbetreuung

Wenn eine reguläre Unterrichtsbetreuung nicht ausreicht und Lehrer_innen, Mitschüler_innen und Familie ebenfalls Unterstützung brauchen, unterstützt die erweiterte Unterrichtsbetreuungen auch das Umfeld des zu betreuenden Kindes.

 

Team

Unser multiprofessionelles Team umfasst sowohl Sozialpädagogische, Pädagogische und Psychologische Fachkräfte als auch Sozialerfahrene Personen.
In regelmäßigen Supervisionen sowie im Arbeitsalltag wird großer Wert auf die Reflexion des fachlichen Handelns gelegt. Regelmäßige Fallberatungen, interne und externe Fort- und Weiterbildungen runden dieses Bild ab.

Fleischmann, Lisa

 Pädagogische Leitung Flexible Hilfen Kreis Stormarn

Tel.: 04531 804 815
Mobil: 0171 537 187 3
E-Mail:

Ausbildung:

Staatlich anerkannte Erzieherin
Sozialarbeiterin B.A.
Koordinatorin im Familienrat
Kinderschutzfachkraft nach Lüttringhaus (i.A.)

Schwerpunkte:

SPFH, Familienrat, interkuturelle Soziale Arbeit, Schwerpunkt: Arbeit mit Sinti und Rroma

Beneke, Marcus

Ausbildung:

Diplom-Sozialpädagoge
Mediator Social Groupwork SCT

Schwerpunkte:

SPFH, Mediation und Konfliktmanagement, Erziehungsbeistand-schaften, soziale Gruppenarbeit, Hochbegabtenbetreuung, Supervisor in Ausbildung

Gehde, Sabine

Ausbildung:

Staatlich anerkannte Erzieherin
Mediatorin
Social Communication Trainerin
Elterntrainerin und Multiplikatorin
("Starke Eltern - Starke Kinder" dt. Kinderschutzbund)

Schwerpunkte:

SPFH, Erziehungsbeistandschaften, intensive sozialpädagogische Einzelbetreuung von Jugendlichen, begleitete Umgänge, Beratung von Mädchen mit Gewalterfahrungen, auch sexueller und häuslicher Art

Hansen, Achim

Ausbildung:

Diplom-Motologe

Schwerpunkte:

Systemische Beratung, SPFH, Erziehungsbeistandschaften,
schulische Beratung, videogestützte Arbeit

Hellberg, Frank

Ausbildung:

Erzieher, Diplom-Sozialpädagoge/-Arbeiter

Schwerpunkte:

Erziehungsbeistandsschaften, SPFH, Arbeit mit behinderten Klienten, Arbeit mit Klienten vor dem Hintergrund psychischer Erkrankungen, Suchterkrankungen und Gewalterfahrungen

Tamm, Petra

Ausbildung:

Staatlich anerkannte Erzieherin
Yogalehrerin
Entpspannungs- und Meditationstherapeutin

Schwerpunkte:

Eingliederungshilfen/Schulische Hilfen, Erziehungsbeistandschaften, SPFH

Trentzsch, Theresa

Ausbildung:

Psychologin Bachlor of Science,
Kauffrau im Gesundheitswesen

Schwerpunkte:

SPFH, Schulische Inklusions- und Integrationshilfen

Ullrich, Wilhelm

Ausbildung:

Diplom-Sozialpädagoge
Sportlehrer
Sucht- und Psychotherapeut
Antigewalttrainer

Schwerpunkte:

Erziehungsbeistandschaften, SPFH, Arbeit mit Suchtkranken,
Arbeit mit psychisch Erkrankten, Antigewalt- und
Deeskalationstraining

Wolgast, Ronald

Ausbildung:

Staatlich anerkannter Erzieher
Social Conflict/Competence/Communications Trainer SCT

Schwerpunkte:

Erziehungsbeistandschaften, SPFH, Arbeit mit Klienten und Familien vor dem Hintergrund psychischer Erkrankungen, Suchterkrankungen, Delinquenz und Gewalterfahrungen

Walter, Carolin

Ausbildung:

Sozialpädagogin/-Arbeiterin M.A.
Systemische Beraterin (VHS)

Schwerpunkte:

SPFH, Erziehungsbeistandschaften

Zastrow, Annett

Ausbildung:

Diplom-Motologin M.A. Erziehungs- und Sportwissenschaften

Schwerpunkte:

SPFH, Arbeit mit Säuglingen und Kleinkindern

Zimmermann, Petra

Ausbildung:

staatlich anerkannte Erzieherin

Schwerpunkte:

Erziehungsbeistandschaften, schulische Hilfe

Kurzprofile der Sozialerfahrenen Personen "Flexible Hilfen" in Stormarn

Walter, Carolin

-Teamleitung Schulische Hilfen Kreis Stormarn-

Ausbildung:

Sozialpädagogin/-Arbeiterin M.A.
Systemische Beraterin (VHS)

Schwerpunkte:

SPFH, Erziehungsbeistandschaften

Grzebien, Franziska

Schwerpunkte:

Schulische Integrations- und Inklusionshilfen

Jahn, Annika

Schwerpunkte:

Schulische Integrations- und Inklusionshilfen

Jürs, Anke

Schwerpunkte:

Schulische Integrations- und Inklusionshilfen

Ott, Claudia

Schwerpunkte:

Schulische Integrations- und Inklusionshilfen